KiGa

 

 

 Erste Hilfe für die ganz kleinen

 

Im Ursprung wurde der KIGA-Retter 2008 das erste Mal in Dortmund, durch die Gemeinschaft 3 des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Dortmund e.V. auf einem Kindergartenfest durchgeführt. Konzipiert wurde das Projekt um den Kindern die Möglichkeit zu geben sich einen Krankenwagen anzuschauen und über kleine Stationen spielerisch an die Erste-Hilfe herangeführt zu werden.

Mit einem Krankenwagen, einen Pavillon, Tisch und Bänken, einem Teddybären und verschiedenem Erste-Hilfe-Material fahren die Helfer der Gemeinschaft 3 des DRK KV Do e.V. seitdem zu verschiedenen Veranstaltungen im Raum Dortmund. Sommerfeste, Gemeindefeste, Tage der offenen Tür, Ausflüge für Grundschulkinder und so vieles andere wurden so schon durch Rotkreuzhelfer begleitet und bereichert. Die Kinder können sich beim KiGa-Retter in Form von Stationen-lernen an jeder Station einen Teil des Körpers unserer Rettungsraupe erarbeiten, in dem Sie Pflaster aufkleben, Verbände anlegen, Bilderrätsel zu Notsituationen lösen, lernen den Notruf abzusetzen oder ähnliches.

Kindern die Angst zu nehmen Verletzten zu helfen und Ihnen zu zeigen das auch sie die Notrufnummern wählen können haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Die größte Angst der meisten ist, das sie nicht wissen was Sie sagen sollen wenn sie die 112 (Feuerwehr und Rettungsdienst) oder 110 (Polizei) gewählt haben. Doch da kann eigentlich niemand, ob groß oder klein, einen Fehler machen. Sich melden und erklären dass man Hilfe braucht schafft jeder, dann ist es nur noch wichtig nicht direkt auf zu legen sondern erst die Fragen der Leitstellenbeamten zu beantworten. In den Rollenspielen des Notruf können die Kinder dies bereits ausprobieren, und die Bilderrätseln schulen den Blick dafür dass jeder, und sei er noch so klein, im Notfall dass richtige tun kann. Wenn Sie dann alle Stationen geschafft haben können Sie die Rettungsraupe zusammen basteln und erhalten als Anerkennung für ihre tolle Mitarbeit eine Urkunde, sowie ein oder Zwei kleine Überraschungen aus der Ersten Hilfe.

Über die Zeit hat sich aus dem kleinen Kindergartenprojekt etwas mehr entwickelt, so dass wir das Angebot nun auch für Verschiedene Altersgruppen bis ca. 12 Jahre anbieten. Die Aufgaben werden hierbei altersgemäß anspruchsvoller, so dass sich auch ältere Kinder nicht langweilen. Vereine und Veranstalter können jederzeit Kontakt zum KV Dortmund des DRK aufnehmen, oder uns bei einem KiGa-Retter direkt ansprechen, wenn sie sich für ihre Veranstaltung ebenfalls einen solchen wünschen. Da es sich hierbei um ein Ehrenamtliches Projekt handelt, und da es zu unseren originären Aufgaben gehört den Menschen die Wichtigkeit von Erster Hilfe bewusst zu machen, ist das auch für den Veranstalter kostenlos.

Mit den Jahren konnten wir feststellen, dass die Kinder selbst das in der kurzen Zeit von ca. 20 Min. erlernte wirklich behalten. Es gibt drei Feste auf welchen wir seither jedes Jahr vertreten waren und es kommen oft dieselben Kinder um uns zu zeigen, dass Sie nichts verlernt haben und erzählen uns Geschichten bei denen Sie bereits in Ihrem jungen Alter schon anderen helfen konnten.

und hier findet ihr alle Beiträge zum KiGa-Retter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.